Klinik für Innere Medizin I und Kardiologie

Medizinisches Leistungsspektrum

Das Leistungsspektrum der Klinik umfasst die Primär- und Akutversorgung aller internistischen Erkrankungen und Notfälle sowie in der Standard- und Maximalversorgung entsprechend den ausgewiesenen Hauptschwerpunkten:

Kardiologie

  • Nicht invasive kardiologische Diagnostik
  • Invasive kardiologische Diagnostik
    Rechtsherzkatheter (Messung von Druckwerten und Widerstandswerten sowie Sauerstoffsättigung im Lungenkreislauf)
  • Aortographie (Darstellung der Hauptschlagader und der davon abgehenden Gefäße
  • Linksherzkatheter mit Vntrikulographie (Darstellung von Größe, Aussehen und Funktion der linken Herzkammer einschließlich Sauerstoffmessung)
  • Darstellung von Herzkranzgefäßen
  • Darstellung von arteriellen und venösen Überbrückungen von Herzkranzgefäßengstellen
  • Dextrokardiographie (Darstellung von Größe, Aussehen und Funktion der rechten Herzkammer)
  • Elektrophysiologische Untersuchungen (invasive Provokation, Ableitung und Darstellung von Herzrhythmusstörungen in Zusammenarbeit mit dem Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen, dem Herzzentrum Leipzig und dem Universitätsklinikum Essen)

 

Kardiologische Therapie

  • Moderne Pharmakotherapie (Tabletten, Tropfen, Infusionen) aller Herzkreislauf-Erkrankungen auf Grundlage der evidenz-basierten Medizin

 

Invasive kardiologische Therapie

  • Vorübergehende und dauerhafte Elektrostimulation des Herzens mit Ein-, Zwei- und Dreikammerherz-Schrittmachersystemen
  • Implantation (Einpflanzung) von automatischen Schockgeräten (ICD) bei lebensbedrohlichen schnellen Herzrhythmusstörungen aus der Herzhauptkammer
  • Mechanische Gefäßaufweitung und –wiedereröffnung mit Ballonkatheterverfahren, Diamantfräse (Rotablation) und Gefäßstützen (Stents)
  • Unmittelbare Wiedereröffnung von akut verschlossenen Herzkranzgefäßen (akuter Herzinfarkt) im Rahmen einer 24-Stunden-Herzkatheterbereitschaft das ganze Jahr
  • Versorgung verengter Herzkranzgefäße mit Venenüberbrückungen (ACVB) in Zusammenarbeit mit dem Herz- und Diabeteszentrum NRW und dem Westdeutschen Herzzentrum der Universität Essen
  • Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen nach allen großen kardiologischen und herzchirurgischen Eingriffen in enger Zusammenarbeit mit renommierten Rehabilitationskliniken
  • Schlaganfalldiagnostik und –Behandlung

 

Schlaganfalldiagnostik

  • Bildgebung mittels Computertomographie und Magnetresonanztomographie in Zusammenarbeit mit den radiologischen Praxen Knollmann/Welp und Tröster.
  • Bildgebung mittels Ultraschalldiagnostik der extrakraniellen und intrakraniellen Hirngefäße
  • Weitere Ursachenabklärung mit moderner kardiovaskulärer Diagnostik, wie Langzeit-Blutdruckmessung, Langzeit-EKG, Herz-Ultraschall oder Hauptschlagader-Ultraschall

 

Schlaganfalltherapie

  • Behandlungsmaßnahmen nach den Richtlinien der Deutschen Schlaganfallgesellschaft mit Blutplättchenhemmern, Heparin und gegebenenfalls gerinnungsauflösenden Substanzen (Thrombolyse)
  • Operative Versorgung von Hirnblutungen oder Tumoren als Ursache des Schlaganfalls in Zusammenarbeit mit den Kliniken für Neurochirurgie des Krupp-Krankenhaus Essen, der Universität Essen und des Bethesda-Krankenhaus Wuppertal.

Berechnung des Body-Mass-Index (BMI)