Medizinisches Leistungsspektrum

In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Niederberg werden Frühgeborene, Säuglinge, Kleinkinder, Schulkinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr behandelt. Die Krankheitsbilder umfassen die komplette Neonatologie, die Versorgung sehr kleiner Frühgeborener ab der 29. Lebenswoche und die Versorgung kranker Neugeborener. Außerhalb der Neonatologie werden alle Akuterkrankungen des Säuglings-, des Kindes- und Jugendalters diagnostiziert und behandelt. Eine Ausnahme bildet die pädiatrische Onkologie. 

Schwerpunkte: 

1.      Gastroenterologie

  • H2-Exhalationstests zur Untersuchung der Dünndarmfunktion
  • Magen- und Darmspiegelungen (in Kooperation mit der Klinik für Innere Medizin II und Gastroenterologie)
  • Rectoskopie (Spiegelung des Enddarms)
  • Funktionelle Colonsonographie 
  • pH-Metrie (Methode zur Ermittlung der Konzentration der Magensäure und ihres Rückflusses in die Speiseröhre)
  • Diagnostik und Therapie der chronischen Obstipation

 

2.      Neonatologie

  • Perinatalzentrum Level II (zweithöchste Versorgungsstufe)
  • Frühchenambulanz mit Monitorsprechstunde, Heimmonitoring
  • Mitbetreuung der Patienten des Neugeborenenzimmers durch Neonatologen

  

3.      Nephrologie

  • Hämaturie (vermehrtes Vorkommen von Blut im Urin)
  • Enuresis (Einnässen)
  • Harntransportstörungen (in Kooperation mit der Kinderurologie)
  • Uroflowmetrie (Die Uroflowmetrie ist ein diagnostisches Verfahren, bei dem der Harnausfluss während der Blasenentleerung gemessen wird. Sie dient der objektiven Feststellung von Blasenentleerungsstörungen und gehört zu den Basisuntersuchungen in der Urologie.)

 

4.      Neuropädiatrie

  • Umfangreiche Anfallsambulanz einschließlich Videoaufzeichnung 
  • Entwicklungsdiagnostik 

 

5.      Pulmonologie

  • Spirometrie (Die Spirometrie ist ein Verfahren zur Lungen-Funktionsprüfung. Dabei werden Lungen- und Atemvolumen gemessen und grafisch im Spirogramm dargestellt.) 
  • Plethysmographie (Diese Untersuchung ist ein Messverfahren, mit dem Volumenschwankungen eines Körperteils oder Organs gemessen werden und dient hier der Funktionsprüfung der Lungen.)