Der Hebammengeleitete Kreißsaal

Der Hebammengeleitete Kreißsaal ist das erste Projekt dieser Art in NRW, das von Hebammen für Frauen und werdende Eltern entwickelt wurde. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, Ihnen im Klinikum Niederberg dieses neue geburtshilfliche Betreuungskonzept anbieten zu können.

 

Der kleine Unterschied

Im Hebammengeleiteten Kreißsaal überwachen und leiten ausschließlich Hebammen natürlich verlaufende Geburten in eigener Verantwortung. Wir unterstützen Ihr Vertrauen in den gesunden, natürlichen Geburtsverlauf und bestärken Sie in Ihren eigenen Kräften, so dass Sie die Geburtsarbeit nach Ihren Möglichkeiten bewältigen können. Dabei achten wir darauf, dass Sie in ungestörter Atmosphäre, außerhalb der Klinikroutine Ihr Kind zur Welt bringen. Ein gemeinsam mit den Gynäkologen erarbeiteter Kriterienkatalog ist dabei für die Verantwortung tragende Hebamme die Grundlage eine Ärztin oder einen Arzt hinzuziehen, falls Komplikationen auftreten und medizinische Versorgung notwendig wird.

Vergleichbare Projekte

In Schweden, Norwegen Dänemark, England, Schweiz und Österreich werden bereits seit Ende des vergangenen Jahrtausends Geburten von Hebammen eigenverantwortlich geleitet. Die Projekte werden dort wegen ihrer guten Erfahrungen und der großen Zufriedenheit der Familien von den Gesundheitsbehörden unterstützt. In Deutschland gab es im Jahr 2008 hebammengeleitete Kreißsäle in Bremerhaven, Hamburg und Stuttgart und seit August des Jahres auch bei uns in Velbert.

Sichere Geburt

Die Internationalen Erfahrungen und wissenschaftliche Studien zeigen, dass gesunde Frauen in einem hebammengeleiteten Kreißsaal genauso sicher gebären wie in den üblichen Kreißsälen. Darüber hinaus ist die Anzahl der Kaiserschnitte, Dammschnitte, Zangengeburten, künstlichen Geburtseinleitungen und der Einsatz von Schmerzmitteln geringer. Die in einem hebammengeleiteten Kreißsaal geborenen Kinder werden von ihren Müttern häufig länger gestillt.

Voraussetzungen für eine hebammengeleitete Geburt

Die einzigen Voraussetzungen für eine Geburt im hebammengeleiteten Kreißsaal sind Sie als gesunde Schwangere mit dem Wunsch nach einer selbstbestimmten, natürlichen Geburt und ein unauffälliger Schwangerschaftsverlauf.

Sie benötigen mindestens zwei Termine in unserer Hebammensprechstunde:

Einen ersten Kontakt mit einer der Hebammen ab der 30. SSW, um die Möglichkeit einer hebammengeleiteten Geburt zu besprechen Ein weiteres Gespräch um die 36. SSW, bei dem anhand unseres Kriterienkataloges erneut überprüft wird, ob sich die Voraussetzungen für die hebammengeleitete Geburt verändert haben. Bei Bedarf sind zusätzliche Termine möglich.

Wie bekommen Sie Kontakt zum Hebammenteam?

Termine für die Hebammensprechstunde im Klinikum Niederberg können Sie telefonisch im Kreißsaal unter Telefon: (02051) 982-1704 vereinbaren.

Kontakt:

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leitung: Dr. Gerd Degoutrie

 

Kreißsaal
Leitende Hebamme: Melanie Häckel
Robert-Koch-Straße 2, 42549 Velbert
Telefon: 02051 982-1704
kreisssaal@remove-this.klinikum-niederberg.de

 

 

 

In allen Kreißsälen in Deutschland betreuen Hebammen in ärztlich geleiteten Abteilungen Frauen unter der Geburt.

Der Hebammengeleitete Kreißsaal ist ein zusätzliches Angebot für gesunde Frauen mit einer komplikationslosen Schwangerschaft. Der für uns geltende Kriterienkatalog  basiert auf  einem von der Fachhochschule Osnabrück ausgearbeiteten und wissenschaftlich begleiteten Konzept.

Die Implementierung des Hebammenkreißsaals im Klinikum Niederberg hat zwei Jahre Vorbereitungszeit erfordert. Seit der Eröffnung im August 2008 werden die Inhalte kontinuierlich  überwacht, gegebenenfalls verändert und den Bedürfnissen angepasst.

Um ein gleichbleibend hohes Niveau der Betreuung im Hebammengeleiteten Kreißsaal zu gewährleisten, sind diese in Deutschland in einem Netzwerk organisiert.

Zurzeit (2011) bestehen in NRW folgende Hebammengeleitete Kreißsäle: Velbert, Uniklinik Bonn und Witten-Herdecke.