Hernienzentrum

Das Hernienzentrum der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie ist von der Deutschen Herniengesellschaft (DHG) für Qualitätsgesicherte Hernienchirurgie zertifiziert.

 

Die Hauptoperateure sind Mitglieder der Fachgesellschaften und nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Hospitationen zum Thema Hernien teil.

 

Der Erfolg der Operation wird im Hernienregister der Qualitätssicherungsstudie Herniamed  dokumentiert, wenn das Einverständnis der Patienten vorliegt.

 

Es stehen als Operationsmethoden folgende Verfahren zur Verfügung:

Leistenbruch

Bei Kindern

  • Bruchsackabtragung, direkte Naht ( OP nach Grob- Fergusson)

Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

  • Verstärkung der Rückwand des Leistenkanals durch Naht ohne Kunststoffnetz ( OP nach Shouldice)

Bei Erwachsenen

  • Offene Leistenhernienversorgung mit Kunststoffnetz (OP n. Lichtenstein)
  • Laparoskopische Versorgung mit Kunststoffnetz (TAPP).

Nabelbruch

  • Offene Versorgung mit direkter Naht
  • Offene Versorgung mit Kunststoffnetz (Plug)
  • Laparoskopische Versorgung mit Kunststoffnetz (laparoskopisches IPOM)

Narbenbruch

  • Offene Versorgung mit Kunststoffnetz (offenes IPOM)
  • Laparoskopische Versorgung mit Kunststoffnetz (laparoskop IPOM)
  • Kombinationsverfahren  zischen offenen Bruchlückenverschluss und laparoskopischer Versorgung (IPOM plus)
  • Raffung der Bauchdecke durch seitliche Mobilisierung (Komponentenseparation nach Ramirez)

Des Weiteren werden Operationen bei Schenkelbrüchen und bei Brüchen neben künstlichen Darmausgängen (parastomale Hernie) durchgeführt.

Zwerchfellbrüche werden bei Beschwerden und nach Durchführung einer entsprechenden Diagnostik (Spiegelung des oberen Verdauungstraktes, Druckmessung und Säuremessung in der Speiseröhre) laparoskopisch operiert (Nissen oder Toupet Operation)

Welches Operative Verfahren durchgeführt wird, wird in einer Herniensprechstunde individuell besprochen und für jeden Patienten ein maßgeschneidertes Konzept erarbeitet.

Weitere Informationen finden Sie unter:  http://www.operation-hernien.de/.

Informationsflyer Bruchoperationen