Das Praktische Jahr am Klinikum Niederberg in Velbert

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen

Seit seiner Gründung im Jahr 1978 ist das Klinikum Niederberg in Velbert als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen angegliedert und verfügt so über eine langjährige Erfahrung in der Ausbildung und Betreuung von Medizin - Student(inn)en.

15 Ausbildungsplätze für Student(inn)en der Humanmedizin im Praktischen Jahr stehen jährlich zur Verfügung, um den letzten Abschnitt des Studiums zu absolvieren. Die im Studium erlangten theoretischen Kenntnisse sollen hier im klinischen Alltag vertieft und in die Praxis umgesetzt werden. Für jeweils vier Monate können die Student(inn)en neben den Pflichtfächern Innere Medizin und Chirurgie eines der  folgenden Wahlfächer wählen:

  • Anästhesie
  • Gynäkologie
  • Orthopädie / Unfallchirurgie
  • Pädiatrie
  • Psychiatrie
  • Urologie und
  • Radiologie.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein oder zwei weitere Fächer im Rahmen eines Tagestutoriums durch den jeweiligen Klinikleiter kennenzulernen. Das akademische Angebot sieht neben der Pflichtfortbildung (Repetitorium) mittwochs an der Medizinischen Fakultät der Uni Duisburg-Essen auch eine akademische Stunde mit Kurzvorträgen oder Falldiskussionen zu ausgewählten Themen der klinischen Medizin vor. Dabei können die Studenten Wunschthemen vorschlagen.
 Zusätzlich bietet die Krankenhausseelsorge einen Tag der Besinnung mit Diskussionen über Ethik in der Medizin an. Auf Wunsch der Studenten kann ein Staatsexamen zur Probe abgehalten werden.

PJ Koordinator am Klinikum Niederberg ist Prof. Dr. Mark Goepel, Chefarzt der Klinik für Urologie und Nephrologie. Weitere Informationen können telefonisch (Sekretariat: 02051 982-1901) oder per E-Mail an  erfragt werden.

Wir bieten unseren Studenten unter anderem:

  • 695 Euro/Monat als Aufwandspauschale (Stand: 01.06.2016)
  • Gute Erreichbarkeit mit Öffentlichen Verkehrsmitteln aus Richtung Essen, Velbert und Wuppertal
  • Preisgünstiges Essen in der Cafeteria
  • Teilnahme in der Interdisziplinären Notaufnahme (INA) und am Notarztdienst (NAW am Haus stationiert) 
  • Teilnahme am ärztlichen Dienst der Intensivstationen
  • Mitarbeit in den jeweiligen Ambulanzen
  • 1:1-Betreuung durch einen Arzt
  • Fortbildungskatalog mit allen hausinternen Veranstaltungen der jeweiligen Kliniken
  • Persönlicher Internetzugang
  • Examensvorbereitung vor der Prüfung
  • Bereitstellung der Dienstkleidung, Wäsche erfolgt über das Haus
  • Kleinere Eingriffe wie Aszites-/Pleurapunktion, ZVK- bzw. SPF-Anlage, Wundversorgung, Abszesseröffnung, Circumcision
  • Eintägiges Tutorium in einem anderen als dem gewählten Wahlfach